Froschkönig! am 11. Jänner 2020

Der Froschkönig macht MALOGA
Wenn Selbsttreue Verwandlung ermöglicht

Mit dem Märchen „Der Froschkönig“ machen wir 2020 unseren MALOGA Auftakt. Gleich zu Jahresbeginn widmen wir uns den tieferen Bedeutungen der Geschichte, die sehr vielfältig sind. Da geht es etwa darum, die Balance zwischen männlichen und weiblichen Anteilen anzustreben. Und zwar im Außen (in realen Mann-Frau Beziehungen), sowie in unserem Inneren. Und das bedeutet stets auch, unseren Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.

Weiters können wir uns fragen, worin wir die goldene, für uns so wertvolle, Kugel sehen in unserem Leben und welchen Fluch einer bösen Hexe wir zu überwinden haben. Wo gibt es Bande zu lösen, um sich zu beFREIen?
Wir reden hier aber auch und vielleicht vor allem von dem Märchen, in dem der Frosch vom (vorher so artigen) Mädchen im Zorn an die Wand geknallt wurde. Somit reden wir davon, dass jemand aus der Passivität in ein aktives, mutiges, selbsttreues Handeln geht und nur dadurch Verwandlung auf beiden Seiten möglich wurde.

Findet ihr das nicht auch eine hervorragende Symbolik für ein so junges Jahr ...?

Wie für Maloga üblich, stimmen wir uns mit einer Kundalini-Yoga Übungsreihe ein und widmen uns dann dem kreativen Teil. Es sind kein Vorkenntnisse notwendig!

Am: 11. Jänner 2020
Von 9.00 bis 17.00
Wo: Bildungszentrum St. Benedikt Seitenstetten
Ausgleich: 100 Euro inklusive aller Materialien, Seminarunterlagen, Pausenverpflegung; exklusive Mittagessen (es gibt die Möglichkeit um etwa 10 Euro im Haus zu essen)
Mitzubringen: Yogamatte, Decke, bequeme Kleidung, die auch schmutzig werden darf

Anmeldung: michaela.prieler@maloga.at oder 0699/10845377 (bitte SMS oder whats app)

Das nächste MALOGA wird sich mit Schneewittchen beschäftigen...